Szintigraphie und SPECT

Nuklearmedizin

Direktor:
Prof. Dr. med. Torsten Kuwert

SPECT/CT

Die Nuklearmedizinische Klinik des Universitätsklinikum Erlangen besitzt eine hochmoderne technische Ausstattung. Es stehen insgesamt drei SPECT-fähige Großfeld-Gammakameras und eine Kleinfeld-Gammakamera für die Schilddrüsendiagnostik zur Verfügung.

Bei zwei der Großfeldkameras handelt es sich um Hybridgeräte, sogenannte SPECT/CT (Symbia T, Siemens Healthcare, Erlangen) zur gleichzeitigen Akquisition von dreidimensionalen nuklearmedizinischen Aufnahmen (SPECT = Single Photon Emission Computed Tomography) und radiologischen Computertomographiedaten. Durch diese Methode ist eine genauere anatomische Lokalisation pathologischer Befunde möglich.

Ebenfalls können Kontrastmittel-verstärkte CT-Untersuchungen im Rahmen eines SPECT/CT durchgeführt werden. Die Auswertung der radiologischen Diagnostik erfolgt in enger Kooperation mit dem Radiologischen Institut.

Wir bieten alle gängigen nuklearmedizinischen Untersuchungen an. Eine Übersicht über unsere Leistungen erhalten sie hier:

Unsere Leistungen:

Endokrinologie:

  • Schilddrüsenszintigraphie mit Tc-99m-Pertechnetat oder Tc-99m-MIBI
  • Nebenschilddrüsenszintigraphie

Gastroenterologie / Pneumologie:

  • Lungenventilations- und Perfusionsszintigraphie
  • Speicheldrüsenszintigraphie
  • Magenentleerungsszintigraphie
  • Meckeldivertikel-Szintigraphie
  • Blutungssuche mittels Tc-99m-markierten Erythrozyten
  • Milzszintigraphie

Onkologie:

  • Skelettszintigraphie
  • Somatostatinrezeptorszintigraphie mit Tc-99m-Tectreotyd
  • I-123-MIBG-Szintigraphie
  • PSMA (Prostata-spezifisches Membranantigen)-Szintigraphie mit Tc-99m-MIP1404

Kardiologie:

  • Myokardperfusionsszintigraphie
  • Vitalitätsdiagnostik
  • Sympathische Innervation mittels I-123-MIBG

Nephrologie / Urologie:

  • Dynamische Nierenfunktionsszintigraphie mit TER-MAG-3-Clearence-Bestimmung (Tc-99m-MAG-3)
  • Statische Nierenfunktionsszintigraphie (Tc-99m-DMSA)

Neurologie:

  • Hirnperfusionsszintigraphie
  • Parkinsondiagnostik mittels FP-CIT-SPECT (Dopamin-Amino-Transporter-Szintigraphie) und IBZM-SPECT (Dopamin-2-Rezeptorszintigraphie)

Orthopädie / Rheumatologie:

  • Skelettszintigraphie
  • Entzündungsdiagnostik mittels Granulozyten-Antikörperszintigraphie

Vorbereitung und Terminvereinbarung:

Die meisten Untersuchungen der konventionellen nuklearmedizinischen Diagnostik sind kassenärztliche Leistungen. In der Regel wird die gewünschte Untersuchung von Ihrem behandelnden Arzt veranlasst. Ein ausführliches Informations- und Aufklärungsgespräch führen wir am Untersuchungstag mit Ihnen.

Notwendige Unterlagen:

  • Versichertenkarte
  • Überweisungsschein
  • Ggf. Voruntersuchungen  (Bilddaten auf CD + schriftlicher Befund)
  • Bei gewünschtem Kontrastmittel-CT -  aktueller Kreatinin- und TSH-Wert (nicht älter als 14 Tage)

Die allgemeine Terminvergabe für unsere konventionelle Diagnostik erfolgt unter Telefon: 09131 85-33422.

Eventuell notwendige Maßnahmen vor der Diagnostik z.B. Nüchternheit oder die Pausierung bestimmter Medikamente wird Ihnen bei der Anmeldung durch unsere MTAs mitgeteilt.

 
Ansprechpartner

Telefon: 09131 85-33422.

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung